Segeln: Chance für die Jugend

Beim Deutschen Segel-Pokal in Hamburg wird am kommenden Wochenende der letzte Titel dieser Saison vergeben. Vier Teams aus München und Umland sind dabei, allen voran der Bundesliga-Zweite Bayerischer Yacht-Club.

Nach der deutschen Meisterschaft ist Pokal, das gilt auch in der Segel-Bundesliga, deren Format sich bekanntlich stark an dem im Fußball orientiert. Von Freitag bis Sonntag wird in Hamburg der letzte Titel der Saison vergeben, an dem sich vier Teams aus der Region München versuchen. Allen voran der Bayerische Yacht-Club (BYC), der auf Platz zwei der deutschen Rangliste geschippert ist. Hinter dem Norddeutschen Regatta Verein und dem Württembergischen Yacht-Club, die sich damit für den Deutschen Segel-Liga-Pokal qualifiziert haben.

Das gilt auch für die ersten Drei der zweiten Liga, sowie die beiden Besten der Junioren-Bundesliga, was aus Starnberger Sicht sehr erfreulich ist. Denn Nachwuchs-Meister wurde der Bayerische Yacht-Club vor dem Münchner Yacht-Club. BYC-Manager Ilja Wolf hat angekündigt, beide Boote mit Nachwuchsteams zu bestücken. Komplettiert wird das 24er-Feld von den Zweitligisten auf den Plätzen 15 bis 18, sowie den zwölf besten Teams einer J/70-Klassenregatta, die auf der Kieler Woche gesegelt wurde. Unter ihnen ist der Diessner Segel-Club vom Ammersee, der sich für die zweite Liga qualifizieren könnte, sofern er einen der vier ersten Plätze belegt.