Erfolg am Coppers-Cup: Segler der Luzerner Polizei gewinnen die Silbermedaille

Vor kurzem fand in Biograd na Moru (Kroatien) der internationale Polizei-Segelcup «Copperscup» statt. Das Segelteam der Luzerner Polizei vertrat dabei die Schweiz und gewann die Silbermedaille.

Vom 29. September bis 4. Oktober 2019 fand der Copperscup statt. An diesem Segel-Wettkampf für Polizisten nahmen 16 Teams mit 100 Seglerinnen und Seglern aus zehn Nationen und drei Kontinenten teil. Die Schweiz wurde durch das Team der Luzerner Polizeisegler vertreten. Dabei erreichte das Team unter Skipper Roger Schumacher und seiner fünfköpfigen Crew (Christian Oehen, Franz Vogel, Silvia Koller, Stefan Schnarwiler und Patrick Schwegler) hinter dem Team aus Norwegen und vor dem Team aus Slowenien den hervorragenden 2. Platz.

Luzerner Polizeisegler schon seit Jahren sehr erfolgreich

Die Luzerner Polizeisegler sind seit Jahren sehr erfolgreich unterwegs. An den letzten Polizei-Segel-Weltmeisterschaften im Jahr 2018 wurden sie Vize-Weltmeister und im Jahre 2016 feierten sie gar den Weltmeistertitel in dieser Disziplin.

Interessant ist die Gründung des Coppers Cup

Dieser besteht seit 1988 und geht auf die Entführung von Alfred Heineken (1923 bis 2002) im November 1983 zurück. Dank der Zusammenarbeit der Polizei verschiedener Länder, konnten der holländische Bierbrauer und sein Chauffeur nach drei Wochen Geiselhaft befreit werden. Heineken wollte sich danach bei den beteiligten Polizeicorps mit einer Spende bedanken. Dies war aber nicht erlaubt. Darum wurde danach die Interpol Coppers Cup Foundation gegründet. Die Rennen waren Mitgliedern von Strafverfolgungsbehörden vorbehalten und fanden jeweils in den Niederlanden statt. 2013 wurde die Stiftung eingestellt und seither findet der Cup in Kroatien statt.