Olympiasieger von 1996: Segel-Ass Schümann will kein Boot besitzen

Jochen Schümann gewann 1996 in Atlanta die olympische Goldmedaille in der Soling-Klasse.
article inline
 
 
 

Hamburg Der dreimalige Segel-Olympiasieger und zweimalige America’s-Cup-Gewinner Jochen Schümann möchte kein eigenes Segelboot haben.

„Das ist ein Versprechen an meine Frau. Außerdem ist mein Geschmack mittlerweile so von Topbooten verwöhnt, dass ich mir die technische Ausstattung, die ich gern haben würde, gar nicht leisten könnte“, sagte der gebürtige Berliner in einem Interview der „Welt am Sonntag“.

Er sei als „selbstständiger Steuer-Berater“ tätig, sagte Schümann, der am Montag seinen 66. Geburtstag begeht. „Damit verdiene ich mehr, als ich als Rentner bekommen würde.“ Steuer hat in Schümanns Fall aber nichts mit Finanzen zu tun, sondern mit dem Steuern von Jachten. Er bringe seine Kenntnisse und Erfahrungen ein, damit Eigner ihre teuren Boote richtig segeln können. „Das ist sehr herausfordernd, wenn man zum Beispiel mit einem 50-Tonner ohne Bremsen unterwegs ist“, sagte der erfolgreichste deutsche Segler. Dabei ließen sich die Eigner aber nie ins Ruder greifen, betonte er.

Daten und Fakten Schümann